Masterprojekt für das Pfalzmuseum

Kommunizieren ist wichtig!

Wie kommuniziert das Pfalzmuseum Forchheim nach außen? - Diese Frage untersuchten Masterstudenten des Faches Kommunikationswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg in einem Forschungsprojekt: Gemeinsam mit dem Museumsteam ermitttelten Projektleiter Dr. André Haller und seine Studenten, welche Kommunikationswege am besten für die Bewerbung von Veranstaltungen und Sonderausstellungen geeignet sind und suchten nach Verbesserungspotentialen.

Die Wissenschaftler empfahlen einen „Kommunikationsmix“: Zu diesem gehöre eine weiterhin intensive Pressearbeit, ein E-Mail-Newsletterund Auftritte in sozialen Netzwerken wie Facebook. Weiterhin plädierte Haller für noch mehr Sonderveranstaltungen und Musikkonzerte. Susanne Fischer betonte: „Die Projekt-Ergebnisse dienen uns künftig als Leitfaden für unsere Arbeit!“

Nach der Vorlage des Abschlussberichtes ist klar: Die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Institut möchte die Leiterin des Pfalzmuseums Forchheim, Susanne Fischer, auch in Zukunft fortsetzen. Auf der kürzlich vorgelegten Prioritätenliste der Museumschefin steht an erster Stelle der Auftritt des Museums in Facebook und Instagram. Sie möchte hierfür Studenten der Universität im Rahmen eines Werkvertrags einsetzen.